Nicht nur für Kinder ist das Laufrad die Vorstufe zum ersten „richtigen“ Zweirad. Auch historisch betrachtet gilt die Erfindung aus Karlsruhe als Vorläufer des Fahrrads – und als „Urknall der individuellen Mobilität“, der viele weitere Fortbewegungstechniken nach sich zog. Die Geschichte des Fahrrads hat der Künstler Uwe Mayer kindgerecht und liebevoll für alle kleinen und großen Radler in einem Bilderbuch festgehalten.

In detailreichen Illustrationen schildert er den Ausbruch des Vulkans Tambora im Jahr 1815, der zu einer großen Hungersnot in Europa führte und der Freiherr Drais von Sauerbronn dazu inspirierte, eine Fahrmaschine ohne Pferde zu konstruieren. Mit scharfem Blick für lustige Einzelheiten von der Schussfahrt durch den Schwarzwald mit flüchtenden Wildschweinen bis zu den ausgefallensten Nachfolge-Radmodellen, die inspiriert von Drais’ Erfindung entstanden, wird die Evolution des Fahrrads sowie sein Einfluss auf die Entwicklung des Automobils nachgezeichnet.

Das klimaneutral gedruckte Bilderbuch belegte den ersten Platz beim Landeswettbewerb Baden-Württemberg zum 200-jährigen Jubiläum des Fahrrads (Kategorie „Kunst & Kultur“) und ist ein unterhaltsames Plädoyer fürs Radeln.

Am 6. Oktober wird das 52-seitige Buch im Rahmen des ersten „Karl Drais Festivals“ vorgestellt, das im Karlsruher Gewerbehof stattfindet, wo auch das neue Karl-Drais-Museum beheimatet ist (Steinstr. 23).

Die Laufmaschine – vom Herrn Baron von Drais und seiner erstaunlich nützlichen, fabelhaften Erfindung! (Uwe Mayer), 18,50€, ISBN 978-3-00-061465-1, die-laufmaschine.de

P. S.: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, das Karl Drais Festival fände am 15. September statt. Anfang September wurde der Termin jedoch vom Veranstalter auf den 6. Oktober verlegt.